Bewerbungstraining im DGB Haus der Jugend

Gute Umgangsformen, freundlichen Auftreten und die Selbstpräsentation im Bewerbungsgespräch waren die Themen des 2- tägigen Schülerseminares im Jugendzentrum des Deutschen Gewerkschaftsbundes. 50 SchülerINNEN der Mulvany Realschule erhielten ihr Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme am Bewerbungstraining im DGB- Haus der Jugend.

 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

 

Hey Mädels! Am 03. Juni findet die zweite Auflage der Trödelliese statt. Hier gilt es: kaufen und verkaufen! Neben Verpflegungsmöglichkeiten gibt es auch einen angenehmen Sound auf die Ohren! Also kommt vorbei und trödelt was das Zeug hält! Es fallen keine Standgebühren an, auch der Eintritt zum Mädchenflohmarkt ist frei! Wir freuen uns auf euch!

 

++ Anmeldungen für einen Stand sind möglich per Mail an troedelliese@dgb-hausderjugend.de sowie per Formular, das hier heruntergeladen werden kann. 

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es telefonisch unter 0209/22855,

per Mail an troedelliese@dgb-hausderjugend.de sowie online auf www.facebook.de/cafevielfaltgelsenkirchen ++

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Kooperation zwischen DGB und Joblinge-Initiative

 

Zum zweiten Mal trafen sich am vergangenen Mittwoch Teilnehmer*innen der Joblinge, einer Initiative gegen Jugendarbeitslosigkeit, im DGB Haus der Jugend: die Themen des Workshops „Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung“ und „Betriebliche Gremienarbeit, z.B. Jugendvertretung“ boten genügend Stoff für einen regen Austausch. 

 

Im Anschluss an den Workshop trafen sich DGB-Geschäftsführer der Emscher-Lippe-Region Mark Rosendahl und Raphael Karrasch, Regionalleiter der Joblinge gAG Ruhr. Thematisiert wurde unter anderem die Zusammenarbeit zwischen Institutionen der öffentlichen Hand, Kammern und Job-Initiativen. Bei weiteren Diskussionspunkten wie „Azubiticket“ und „Auswahl von Bewerber/innen“ war man sich schnell einig. 

 

Raphael Karrasch: „Auch Arbeitgeber müssen zukünftig neue Wege wagen, um dem Fachkräfte-mangel entgegenzuwirken und auch auf junge Menschen zugehen, die auf den ersten Blick die Voraussetzungen nicht erfüllen. Schließlich sagt ein Zeugnis nicht viel über berufliches Talent aus. Ein bewährter Weg sind z.B. Praktika, in denen sich Ausbildungssuchende beweisen können und zeigen, dass sie motiviert sind und wie sie arbeiten. Nicht zuletzt spart das auch Zeit und Kosten, denn die Rekrutierung von Personal ist zeitintensiv und teuer, gerade für kleine Unternehmen, die keine eigene Personalabteilung haben. Gerne unterstützen wir Betriebe, denn wir kennen unsere Teilnehmer und Ihre Stärken am besten! 

 

Mark Rosendahl ergänzt, „dass die Unternehmen die besten Entwicklungsperspektiven haben, die sich ihren eigenen Nachwuchs durch qualifizierte Ausbildung schaffen. Wer fertige Fachkräfte vom Markt holen will und selber nicht die Anstrengung der Berufsausbildung unternimmt, wird bald kaum noch wettbewerbsfähig sein. Das Jammern über zu schlechte Jugendliche ist überliefert seit es die Schriftsprache gibt. Es hilft nur, gemeinsam anzupacken und die Jugendlichen zum Erfolg zu führen. Das ist eine betriebliche und eine gesellschaftliche Verantwortung, bei der alle mithelfen müssen.“ 

 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Happy New Year Dinner mit dem
Dreamteam des DGB-Haus der Jugend

 

Ein toller Abend mit 65 Gästen und dem neuen Geschäftsführer der DGB Region Emscher-Lippe Mark Rosendahl.

Die Unverwechselbar überzeugte mit sehr leckerem Essen und perfektem Service. 

 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Neujahrsempfang 2018

Der DGB Neujahrsempfang hat inhaltlich mit der Rede unseres neuen Regionsgeschäftsführers Mark Rosendahl begonnen. Eins ist klar: ohne Jugend läuft hier nix! Danke an alle Beteiligten! Glückauf! 

 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 



Auch für das Café-Vielfalt ist das Jahr 2017 nun vorbei. Am Freitag besuchten die Landtagsabgeordnete Heike Gebhard und der Landtagsabgeordnete Sebastian Watermeier das Cefé Vielfalt. Wir haben uns sehr über das Interesse am Café Vielfalt gefreut. Es wurde diskutiert, gefragt aber auch gefeiert. 

Das letzte Jahr war ereignisreich. Es gab viele tolle Aktivitäten z.B. das Bewerbungstraining, der Besuch im Politbistro, veile Beratungsstunden und und und ... 

Das Team ist noch besser zusammen gewachsen. Mit diesem Gefühl ist es uns aber auch wichtig darauf hinzuweisen, dass am Freitag 5 Freunde spürbar fehlten, die im letzten Jahr mit ihren Familien nach Albanien abgeschoben wurden. Wir vermissen euch.

 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 



Das Team des DGB-Haus der Jugend verabschiedet die Kinder der "Offenen Tür" mit einer Plätzchenparty. Auch Eltern und Geschwister waren dabei.

Danach gab es Großspiele für 50 Kinder und Eltern. Am 15. Januar 2018 gehts in der Offenen Tür und der Hausaufgabenbetreuung im DGB-Haus der Jugend wieder los.

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Der DGB Emscher-Lippe hat eine neue Spitze – Mark Rosendahl



Josef Hülsdünker
(66) verabschiedet sich zum Jahresende in den Ruhestand; sein Nachfolger Mark Rosendahl (53) wurde am 8. Dezember im Verlauf der DGB-Landeskonferenz mit 94,3 Prozent zum Nachfolger gewählt. Mark Rosendahl hat bereits den DGB-Bezirk Bochum und zuletzt den Gewerkschaftsbund Niederrhein geleitet. Der vierfache Familienvater hat nach seiner Ausbildung bei Thyssen Sozialwissenschaften studiert und anschließend zehn Jahre lang bei einem Träger der Arbeitslosenhilfe gearbeitet.

 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Trödelliese am 3. Dezember

 

Mädels Flohmarkt „Trödelliese“ im DGB-Haus der Jugend. 

Beste Stimmung und gute Geschäfte!

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Bustour für geflüchtete Jugendliche mit dem Jugendring! Eine Station war das DGB-Haus der Jugend.

Das Team des Café-Vielfalt erklärte den Jugendlichen was im DGB- Haus der Jugend abgeht. 

Ausbildung/Schule/ Uni war dabei nur ein Thema von vielen. 

Danach gab es eine Fotoaktion zur Frage: Was will ich später werden?

 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

 

Am 30. November waren die Joblinge im DGB-Haus der Jugend.

Was macht eine Gewerkschaft? Warum ist die Gewerkschaft für Joblinge in der Berufsausbildung interessant?

Dies waren nur einige Fragen, die im DGB-Haus der Jugend beantwortet wurden.  

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

 

Ehrenamtliche und Geflüchtete aus Gelsenkirchener Jugendverbänden gemeinsam mit dem Jugendring Gelsenkirchen e.V. auf der Skipiste in Bottrop. Ein tolles Gemeinschaftserlebnis bei dem wir gerne zugerutscht sind.

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Offenes NR WIR

"Gelsenkirchen steht auf" und WIR bleiben nicht sitzen. Bei der Netzwerkkonferenz offenes NR WIR, mussten wir einfach mitmischen!

 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

 

Setz auch Du ein Zeichen. Komm zum Antikriegstag!

Am Freitag, den 1. September 2017, um 17 Uhr, am Platz der alten Synagoge, Georgstraße 2, in Gelsenkirchen

 

Danke für Dein Zeichen der Solidarität!

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Vorfreude auf den Sommer – anders reisen – DGB Jugendreisen

Vorbereitungstreffen mit Übernachtung im DGB-Haus der Jugend

12.bis 14. Mai/ 19. Bis 21. Mai

Jugendring lädt zum Kandidaten- und Programmcheck

 

Gut 70 Jugendliche aus Gelsenkirchen folgten der Einladung des Stadtjugendrings zum Kandidatencheck von der Landtagswahl. Und stimmten ab.

Mitmischen, einbringen, neugierig sein, nachfragen – das alles war beim Politbistro des Jugendrings Gelsenkirchen am Freitag in der VHS gewünscht und gewollt. Das Angebot wurde von über 70 Jugendlichen gerne angenommen, sie kamen mit den Landtagskandidaten von SPD, CDU, Grünen, FDP und Linken ins Gespräch und durften zum Schluss ihren Kandidaten wählen. Quasi ein Probelauf zur Landtagswahl am 14. Mai.

 

Weiterlesen auf WAZ.de

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Jugendblock zum 1. Mai in Gelsenkirchen. Wir sind viele, wir sind laut!

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

9.11.2016 DGB Jugend beim Gedenkmarsch in Gelsenkirchen

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

 

Demonstration & Kundgebung am 9. November 2016

Zum Gedenken an die Pogrome in der so genannten Reichskristallnacht

Wir rufen alle Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener auf: Beziehen Sie mit Ihrer Teilnahme an der Demonstration und Kundgebungg Stellung! 

 

Weitere Informationen als PDF-Datei
 
 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 
 
 

Ferienworkshop für Kinder an der Volkshochschule

Talent-Campus für Kinder erkundet Gelsenkirchen auf einer Fotosafari. Die Kinder besuchen das Rathaus, die Bibliothek und den Rheinelbepark.

„Gelsenkirchen ist bunt“ - unter diesem Titel können Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren in der ersten Woche der Herbstferien, vom 10. bis 14. Oktober, im Talent-Campus die Stadt erkunden. Im Zentrum steht dabei eine Fotosafari, die den Kindern eine Einführung in die digitale Fotografie bietet.

„Die Woche soll dazu beitragen, dass die Kiddies eine gute Zeit haben“, sagt Susanne Franke, Leiterin des „Haus der Jugend“ des deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Schließlich sind Ferien. Gelernt wird nebenbei trotzdem einiges. Weil insbesondere Flüchtlingskinder im Fokus des Talentcampus stehen, wird das Programm von einer konstanten Sprachförderung begleitet. Auch der deutsche Alltag ist für die Kinder neu. „Sachen, die für uns selbstverständlich sind, dass man sein Busticket stempeln muss, dass man pünktlich kommt – die muss man erklären“, betont Gudrun Wischnewski, Geschäftsführerin der Arbeiterwohlfahrt (Awo).

Mit dem Förster durch den Rheinelbepark
Die Volkshochschule veranstaltet den Talentcampus nun das dritte Mal in Kooperation mit dem „DGB-Haus der Jugend“ und der Awo Integrationsagentur. Stationen der Fotosafari sind die Kinder- und Jugendbibliothek und das Hans-Sachs-Haus. Dort lernen die Kinder jugendgerecht die Aufgaben des Oberbürgermeisters und der Verwaltung kennen. Zudem führt der Förster durch den Rheinelbepark.

Damit die Mädchen und Jungen immer wieder Fotos machen können, stellt die VHS Digitalkameras zur Verfügung und das DGB-Haus der Jugend verwandelt sich in ein Fotolabor. Brigitte Schneider, Programmbereichsleiterin Politik und Gesellschaft der VHS, geht davon aus, „dass die Kinder bestimmt begeisterungsfähig und motiviert sind und es viel Spaß machen wird.“

Zum Abschluss des Workshops gibt es eine Feier, bei der die Fotos für die ganze Gruppe ausgestellt werden. Die besten Fotografien erhalten am Ende Preise.


Alina Saha



Ferienworkshop für Kinder an der Volkshochschule | Quelle: WAZ.de
www.derwesten.de
 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Lernförderung verbessert die Leistungen

Lernförderung als Erfolgsgarant für gute schulische Leistungen wird im DGB-Haus der Jugend groß geschrieben. Im Schuljahr 2015/16 haben das rund 50 SchülerInnen der Mulvany Realschule und des Grillo-Gymnasiums erfahren. Eine Schülerin des Grillo-Gymnasiums beschreibt ihre Erfahrungen durchweg positiv: „Ich besuche seit mittlerweile zwei Jahren das Angebot der Lernförderung. Besonders gut finde ich, dass sich die Lernförderer gut um mich kümmern und an mir und meinen schulischen Leistungen interessiert sind. Außerdem hilft die Lernförderung gerade dann, wenn die eigenen Eltern schon lange aus der Schule raus sind oder nicht so gut deutsch verstehen.“ Auch im Schuljahr 2016/17 bietet das DGB-Haus der Jugend die Lernförderung nach dem Bildungs- und Teilhabepaket in Kooperation mit den beiden weiterführenden Schulen an. Aktuell werden 19 SchülerInnen in insgesamt 34 Fächern unterrichtet. Besonders durch dieses Angebot ist Kindern aus sozial schwachen Familien der Zugang zu Bildung und eine zielgerichtete Förderung möglich.

Lernförderung verbessert die Leistungen | Quelle: WAZ.de
www.derwesten.de

 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Familienfest mit BP, IGBCE und DGB-Jugend im ZOOM

Am Samstag fand bei schönstem Wetter im ZOOM das Familienfest von BP mit großartiger Mitwirkung der IGBCE statt. Das Team des DGB-Haus der Jugend ließ unter dem Motto „Bunt statt braun“ Transparente mit Handabdrucken entstehen und bot Kinderschminken an. Vielen Dank an das DGB-Team: Michelle, Qoutaiba, Abdulrahman, Kutiba, Justin, Allauddin, Abdulrahman, Ibrahim, Shoaib und Susanne.

 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Mehr als geflüchtet...

 

Besuch der Veranstaltung des LKJ am 23. September 2016

Beste Voraussetzungen für die Arbeit mit geflüchteten Menschen bieten die Konzepte der offenen Kinder – und Jugendarbeit. Schließlich orientiert diese sich immer an den Interessen und Bedürfnissen aller - auch geflüchteter - Kinder, Jugendlicher und deren Familien. In den Jugendhäusern sind kulturelle Identitäten und gesellschaftliche wie kulturelle Herausforderungen und Chancen erfahrbar und sichtbar – Interesse vorausgesetzt.

Vielen Dank für die Veranstaltung und den interessanten Vortag von Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani von der FH Münster. Wissenschaftliche Fakten und Zahlen ergänzten die praktischen Erfahrungen. Gesichter und Bilder aus dem Arbeitsalltag entstanden beim Zuhören in den Köpfen der engagierten und wertvollen MitarbeiterInnen des DGB-Haus der Jugend Gelsenkirchen.

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 

 

Einladung zum Praxistag Inklusion

am 6. Oktober von 9:30 Uhr bis 13 Uhr in der "Flora", Floriastraße 26

 

Zum Downloaden des Flyers hier klicken.

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

„Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus“

Antikriegstag am 1. September auf dem PLatz der alten Synagoge,
Georgstraße 2 in Gelsenkirchen (hinter der Sparkasse)
Start 18 Uhr

 

Der Deutsche Gewerkschaftsbund und seine Mitgliedsgewerkschaften stehen für Frieden, Demokratie, Freiheit und Wohlstand. Mit dem Antikriegstag erinnern wir an den Überfall des Deutschen Reichs auf Polen als Auslöser des Zweiten Weltkriegs am 1. September 1939. Wir erinnern damit an eines der größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte mit über 60 Millionen Toten. Wir erinnern auch an den Massenmord an deutschen und europäischen Juden und der Verfolgung und Tötung von Minderheiten, Andersdenkenden und Gewerkschaftern.

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

 

Deutsch lernen im Café Vielfalt!

 

Sprachkurse für junge Flüchtlinge im DGB-Haus der Jugend

Dank der finanziellen Unterstützung durch die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und der Stiftung Vivawest können geflüchtete Jugendliche seit Anfang der Woche Sprachkurse im Café Vielfalt besuchen. Ziel des Kooperationsprojekts ist es, die Deutschkenntnisse und damit die Integrationschancen der jungen Flüchtlinge zu verbessern. Das zusätzliche Angebot im Café Vielfalt findet bereits großen Zuspruch.

 

Erst gab es eine Pressekonferenz, dann eröffnete Heike Arndt, stellv. Landebezirksleiterin der IG BCE den ersten Sprachkurs am vergangenen Montag mit den Worten: „Herzlich willkommen! Um in der deutschen Gesellschaft wie auch auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, müsst ihr viel lernen! Dabei wollen wir euch unterstützen und begleiten! Dafür wünschen wir euch viel Erfolg!“

 

Gelegenheit dazu haben die Teilnehmenden in den nächsten sechs Monaten. So lange steht die Finanzierung der Sprachkurse, die nur durch ein gemeinsames Engagement aller Beteiligten möglich war. Dass Integration eine Sache vor Ort sein muss, davon ist Uwe Goemann, Geschäftsführer der Vivawest Stiftung, ausdrücklich überzeugt: “Wir freuen uns, geflüchtete Menschen bei ihrer Integration in diese Gesellschaft und in diese Stadt ganz konkret unterstützen zu können!“

 

Eine Freude, die Susanne Franke durchaus teilt. Die Leiterin des DGB-Hauses der Jugend (HdJ) wertet die finanzielle Unterstützung auch als Anerkennung für das Engagement der Einrichtung in Sachen Flüchtlingshilfe. Seit Juni hat im HdJ das Café Vielfalt geöffnet. Neben Informations- und Beratungsangeboten können sich einheimische und geflüchtete Jugendliche hier treffen, austauschen und gegenseitig unterstützen. Mit den gesponserten professionellen Sprachkursen erweitert das DGB-Haus der Jugend sein Angebot und kann so jungen Flüchtlingen auch weiterhin Perspektiven eröffnen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 

 

1. Mai 2016 – Nazifrei!

 

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 

 

 

Arbeitnehmerempfang im ehem. Arbeitsgericht der Stadt Gelsenkirchen 27. April 2016